Verzahnungen

Die Getriebeverzahnungen sind entsprechnd neuester DIN bzw. ISO-Normen ausgelegt und
auf beste Zahnflanken- und Zahnfußtragfähigkeit optimiert. Außenverzahnte Räder sind
einsatzgehärtet und geschliffen, Hohlräder vergütet und nitriert.

Ritzelverzahnung

// Ohne ZOLLERN Optimierung
Zahnflanke des Ritzels Zahnflanken im Eingriff

Standard Zahnflanke

Bei Belastung des Abtriebsritzels verformen sich Welle und Zahn. Durch diese Verformungen kann es zu Eingriffsstörungen und Kantenträgern kommen.

Eingriffsstörung und Kantenträger

// Mit ZOLLERN Optimierung
Die Verzahnungspaarung Abtriebsritzel und Zahnkranz wird anwendungsspezifisch berechnet. Wellenverformung und Ablenkung des Abtriebsritzels werden dabei unter Last berücksichtigt.
Zahnflanke des Ritzels Zahnflanken im Eingriff

Asymmetrische Breitenballigkeit

Um Wellenverformung und Ablenkung auszugleichen wird die Zahnflanke mit einer asymmetrischen Breitenballigkeit, im Flankenwinkel, entsprechend dem Drehmoment korrigiert. Diese Maßnahmeverhindert Kantenträger und sorgt für optimale Lastverteilung.  

Kopfrücknahme

Zusätzlich wird die Zahnverformung unter Belastung berechnet und die Zahnflanke durch eine Kopfrücknahme korrigiert. Dies verhindert einen vorzeitigen Zahneingriff im Zahnkranz.  

ZOLLERN Optimierung

Durch Zahnflankenkorrekturen, Breitenballigkeit und Kopfrücknahme erhöht sich die Lebensdauer von Abtriebsritzel und Zahnkranz deutlich. Es können wesentlich schmalere Zahnkranzbreiten verwendet werden.

Optimaler Zahneingriff