Hubwinden

ZOLLERN Seilwinden mit integriertem Getriebe haben sich durch die hohe Leistungsfähigkeit im harten Einsatz und unter ungünstigen Verhältnissen bestens bewährt. Die Planetengetriebe dieser Seilwinden sind gleichzeitig in den Zollern Drehwerken, Industriegetrieben und Freifallwinden zu finden.
Somit bestehen ZOLLERN Antriebe aus bau- und systemgleichen Getriebeteilen.

Die wichtigsten Eigenschaften und Vorteile der ZOLLERN-Winden sind:

  • kompakte Bauweise
  • hoher Wirkungsgrad
  • steife Windenkonstruktion
  • lange Lebensdauer
  • Baukastenprinzip beim Getriebe
  • einfache Wartung
  • zweckmäßige Formgebung

Der Konstrukteur erhält damit eine einbaufertige Einheit und erreicht dadurch auch bei beengten Platzverhältnissen wirtschaftliche Lösungen.

Typische Anwendungen sind:

  • Auto- und Mobilkrane
  • Material- und Arbeitslifte
  • Schiffs- und Bordkrane
  • Containerbrücken
  • Werft- und Hafenkrane
  • Baukrane und Fördereinrichtungen
  • Lade- und Lagerumschlagkrane
  • Berge- und Abschleppfahrzeuge

Windentypen und Kennzahlen

Nachfolgend finden Sie die Standardwinden dargestellt. Darüber hinaus erhalten Sie bei ZOLLERN exakt auf Ihren Anwendungsfall zugeschnittene Produkte.

 

ZHP 4.13 ZHP 4.15 ZHP 4.19 ZHP 4.20
Nennseilzug an der Trommel 10.000 N 24.000 N 38.000 N 50.000 N
Seildurchmesser 10 mm 13 mm 16 mm 18 mm
Nutzbare Seillänge 64,5 m 92,9 m 94,1 m 94,8 m
Seilgeschwindigkeit (in Lage) 55 m/min (7) 60 m/min (3) 42 m/min (3) 38 m/min (1)
ZHP 4.22 ZHP 4.24 ZHP 4.25
Nennseilzug an der Trommel 60.000 N 75.000 N 100.000 N
Seildurchmesser 20 mm 20 mm 28 mm
Nutzbare Seillänge 281,3 m 117,6 m 141,3 m
Seilgeschwindigkeit (in Lage) 35 m/min (3) 40 m/min (4) 35 m/min (2)
mit Abtriebshaltebremse ZHP 4.19 ZHP 4.20 ZHP 4.25
Nennseilzug an der Trommel 38.000 N 50.000 N 115.000 N
Seildurchmesser 16 mm 18 mm 22 mm
Nutzbare Seillänge 115,9 m 185 m 155,9 m
Seilgeschwindigkeit (in Lage) 42 m/min (3) 38 m/min (1) 28 m/min (4)

 

Seilwindenbaureihe
Abtriebsdrehmomente von 1750 bis 1500 000 Nm. Seilzug an der Seiltrommel 17 kN bis 1950 kN. Bei der Ermittlung des Seilzuges an der Seiltrommel ist die Masse der Lastaufnahmemittel und Anschlagmittel sowie der Wirkungsgrad
des Seiltriebes zu berücksichtigen

Verzahnung der Getriebeteile
Optimiert auf beste Zahnflanken- und Zahnfußtragfähigkeit sowie geringste Gleitgeschwindigkeit nach DIN 3990. Außenverzahnte Räder einsatzgehärtet und geschliffen, Hohlräder vergütet und nitriert.

Lager
Alle Teile wälzgelagert. Rillenkugellager in der Stirnradstufe. Nadellager bzw. Zylinderrollenlager in den Planetenrädern, Seiltrommellagerung antriebsseitig im Getriebe, gegenüber mit Pendelrollenlager.

Wirkungsgrad
Der Wirkungsgrad beträgt pro Zahnradstufe 98% und für die Seiltrommellagerung einschließlich Abdichtung ca. 99%. Beispiel: Seilwinde mit 2 Planetenstufen
ηgesamt = 0,98 x 0,98 x 0,99 = 0,95

Schmierung
Alle Verzahnungsteile und Wälzlager sowie die Seiltrommellagerung antriebsseitig werden durch Tauchschmierung sicher mit Öl versorgt. Die Flanschlagerung ist mit Fett geschmiert. Auf Wunsch Langzeitschmierung.

Ölwechsel
Öleinfüllung bzw. Ölablass einfach antriebsseitig durchführbar.

Ölstandskontrolle
antriebsseitig mittels Ölmessstab.

Kühlung
Bei erhöhter Außentemperatur und/oder direkter Sonneneinstrahlung und/oder hoher Einschaltdauer mit großer Antriebsleistung kann Fremdkühlung erforderlich sein. Hier zu sind Anschlüsse für einen Getriebeölkühler vorhanden.

Antrieb
Der Antrieb erfolgt über Hydromotor, Elektromotor oder freies Wellenende. Die Antriebswelle oder Hülse kann mit DIN 5480 Verzahnung oder mit Passfeder ausgeführt werden. Verbindung über drehelastische Kupplung ist ebenfalls möglich.

Dichtungen
Der Antrieb und der Abtrieb werden durch Radial-Wellendichtringe sicher gegen Auslaufen von Öl und Eindringen von Schmutz und Wasser geschützt. Durch zusätzliche Lippendichtung mit Fettfüllung sind die Seilwinden für den Einsatz in Bordkrane geeignet.

Einbaulage
horizontal

Seilwindenbefestigung
Der antriebsseitige Flansch leitet die Querkraft und das Reaktionsmoment sicher in die Aufnahmekonstruktion. Der gegenüberliegende Flansch ist für den Einbau der Seilwinde abnehmbar und gleicht Längen- und Winkeltoleranzen aus. Er überträgt nur Querkräfte.

Bremse
Am Antrieb angeordnete, ausreichend dimensionierte Federdruck-Lamellenbremse hydraulisch gelüftet zum Halten der Last und zum Abbremsen der Last im Notfall. Die Sicherheitsbremse ist nicht als Betriebsbremse geeignet. Luftdruck min. 15 bar, max. 300 bar, Staudruck 0,5 bar zulässig. Bei höherem Staudruck bitte Rücksprache. Druckleitungsanschluss M 12 x 1,5. Auf Wunsch kann eine Lamellen-, Scheiben- oder Trommelbremse, direkt an der Seiltrommel angreifend, vorgesehen werden.

Rücklaufsperre
Für besondere Einsatzfälle kann eine Rücklaufsperre eingebaut werden, die zwischen Getriebe und Haltebremse angeordnet ist.

Getriebe-Nocken-Endschalter
a) elektrisch
erzeugt ein elektrisches Signal zum Abschalten der Seilwinde in verschiedenen Hubhöhen oder Endstellungen des Lasthakens. Die Schaltpunkte sind stufenlos einstellbar. Der Schalter wird am abnehmbaren Flansch angeschraubt, wobei die Mitnehmernocken in den Lagerzapfen der Winde eingreifen.
b) hydraulisch
ZOLLERN-Nocken-Endschalter mit hydraulischem Signal, Funktion wie oben.

Elektromotor
Durch den größeren Bauraum des Elektromotors kann dieser nicht in der Seiltrommel untergebracht werden.

 

Einsatzbedingungen
Die Getriebe sind für den Einsatz im mitteleuropäischen Raum ausgelegt. Zulässige Öltemperatur -20°C bis + 70°C. Umwelteinflüsse wie Salzwasser, salzhaltige Luft, Staub, Überdruck, schwere Erschütterungen, extreme Stoßbelastungen und Umgebungstemperaturen, aggressive Medien, usw. sind bekannt zu geben.

Beschichtung
Speziell entwickelte Mehrfachbeschichtung, basierend auf einem Zwei-Komponenten-Zinkphosphat-Epoxidharz-System für die Anwendung auf Zollern-Getrieben und -Winden in kontinentaler Umgebung. Die Deckbeschichtung besteht aus einem Zwei-Komponenten-Lack auf Polyurethan-Basis für erhöhte Lichtbeständigkeit, Farbton nach RAL 9002. Andere Farbtöne sind auf Anfrage möglich.