Gleitlagerschalen

Dünnwandige geteilte Radialgleitlager kommen in 2-Takt-Kreuzkopf- und 4-Takt-Tauchkolben-Verbrennungsmotoren sowie andere Kolbenmaschinen zum Einsatz. Sie werden als Hauptlager, Pleuellager und Kreuzkopflager sowie für die Lagerung von Nocken- und Steuerwellen verwendet.

ZOLLERN Gleitlagerschalen sind:

  • konstruiert für Verbrennungsmotoren und andere Kolbenmaschinen, jedoch auch in anderen Bereichen des allgemeinen Maschinenbaus, z. B. Getriebe und Walzgerüste bewährt
  • mit einem Verhältnis Wanddicke zu Durchmesser kleiner als 0,06
  • in den Werkstoffausführungen Bimetall-Gleitlager aus Stahl/Weißmetall oder Stahl/Aluminium, Dreistoffgleitlager aus Stahl/Bronze oder Stahl/Aluminium mit zusätzlicher Gleitschicht
  • mit Stahlstützschale und Lagermetallschichten zwischen 0,5 und 3 mm sowie Gleitschichtdicken zwischen 0,01 und 0,04 mm
  • den Erfordernissen des Belastungsprofils angepasste Werkstoffwahl
  • hälftig austauschbar hergestellt: Das beliebig zusammengestellte Lagerschalenpaar passt immer so, dass beim Einbau der Sitz mit vorgeschriebener Vorspannung gegeben ist
  • bei Bedarf Kompensation von Gehäuseverformungen durch angepassten Wanddickenverlauf zur Unterstützung der optimalen Lagerfunktion, so dass eine geometrische Form des Innendurchmessers entsteht, die eine gleichmäßige Ausbildung des Schmierfilms begünstigt
  • geprüft mit speziellen Überstandsmessmaschinen, die wir auf Wunsch auch für unsere Kunden fertigen. Der Überstand ist das Merkmal zum Erreichen der erforderlichen Vorspannung im eingebauten Zustand.