Schmieden und Walzen

Eine kurze Prozessbeschreibung

Freiformschmieden ist eine spanlose Formgebung unter Druck zwischen zwei Sätteln, das bei ZOLLERN entweder durch eine Schmiedepresse (Öldruck) oder einen Lufthammer (Luftdruck) erzeugt wird. Hierbei wird eine Querschnittsveränderung und eine Gefügeverdichtung des Materiales herbeigeführt. Zuvor werden die, von der Metallgießerei gegossenen, Barrenrohlinge in einem Gasofen auf Schmiedetemperatur erhitzt und in einem speziell vorgegebenen Temperaturfenster umgeformt und so Ringe, Büchsen, Scheiben, Rundstäbe und Flachstäbe aus Reinkupfer, Kupfer-Chrom, Kupfer-Aluminium, Kupfer-Nickel, Kupfer-Zinn und Kupfer-Zink Legierungen mit bis zu 3.500 Kg Stückgewicht, 1.000 mm Durchmesser oder 10.000 mm Länge hergestellt. Je nach Anforderungsprofil an die Eigenschaften des fertigen Werkstücks kann das Material auch halbwarm- oder kalt verformt oder mittels anschließender Wärmebehandlung veredelt werden.

Bei ZOLLERN wird neben dieser Art des Schmiedens zudem das Ringwalzen sowie das Gesenkschmieden praktiziert. Ersteres ist ein Verfahren, welches aus dem Schmieden entstanden ist. Hier wird ein Barrenrohling auf der Schmiedepresse gelocht und auf dem Ringwalzwerk ausgewalzt. Es können bei ZOLLERN nahtlos gewalzte Ringe mit bis zu 1.800 mm Durchmesser und einem Stückgewicht von 250 kg gewalzt werden.

Das Gesenkschmieden unterscheidet sich vom Freiformschmieden darin, dass das Schmiedestück in ein geschlossenes Werkzeug, das Gesenk geschlagen wird. In diesem Gesenk ist vom Formenbauer die Kontur des fertigen Schmiedestücks durch Fräsen, Erodieren oder Schleifen eingebracht worden. Können beim Freiformschmieden und beim Ringwalzen noch Einzel- oder Serienteile wirtschaftlich hergestellt werden, so ist aufgrund der hohen Werkzeugkosten beim Gesenkschmieden nur eine Serienproduktion wirtschaftlich. Im Anschluss an die verschiedensten Schmiedearten und/oder Wärmebehandlung werden die Werkstücke entweder bei ZOLLERN verschiedensten Prüfungen unterzogen, mechanisch vor- oder fertigbearbeitet oder als Schmiederohling an den Kunden geliefert.